Marianne Kreichgauer

Modestylistin/Directrice, Gestalterin für visuelles Marketing, Steuerfachangestellte.
Geboren am 5. Mai 1965 in Bad Mingolsheim, heutiges Bad Schönborn bei Heidelberg.
Stuttgarterin seit 1987, davor voll das Dorfei.
Wohnt und lebt seit Mitte der 90er in S-Süd, davor in West.


1. Warum bist Du Stadtistin?

Die Frage „Wem gehört die Stadt?“ weckte meine Neugier. Das ist für mich das zentrale Thema. Sie gehört all denen, die in einer Stadt wohnen, leben, arbeiten, ausgehen, zu Besuch sind. Und ihr Miteinander.

2. Welche kommunalpolitischen Themen liegen Dir am Herzen?

Als Kesselianerin alles was mit Lebensqualität und Luftreinheit zu tun hat. Und soziales Miteinander. Keine Ghettobildung – weder nach Einkommen noch nach etwas anderem

3. Was gefällt Dir besonders gut an Deinem Stadtteil? Und was weniger gut?

Nun, das Heusteigviertel ist ein sehr freundliches, offenes Viertel. Es scheint so, als ob jeder jeden kennt. Man grüßt sich, nimmt die Post für Nachbarn aus der halben Straße an, sitzt im Sommer auf den Stufen vor dem Haus und quatscht unaufgeregt miteinander.

Weniger schön sind hingegen die fast vollzogene Gentrifizierung und die Mietexplosion. Auch der Verkehr des Cityrings ums Eck. Mit diesem kann ich aber (noch) leben.

4. Dein Lieblingsort in Stuttgart? Oder hast du gar mehrere?

Viele. Einer meiner Favoriten ist der kleine Park in Vaihingen-Rohr.

5. Was würdest Du in Stuttgart verändern, wenn Du die Möglichkeit hättest?

Weniger Autoverkehr.

6. Welche Verkehrsmittel benutzt Du bevorzugt im Alltag?

Alles, was ich nicht selbst steuern muss. Ansonsten meine Beine.

7. Wie verbringst Du am liebsten Deine Freizeit?

Lesen, Katzen, zeichnen, malen, Freunde treffen, Kino, Kneipe, Ausstellungen und ganz ab und zu Sport. Genau in der Reihenfolge.

8. Wo kann man Dich abends treffen?

Bei mir, bei Freunden, in der Bahn, auf dem Erwin-Schöttle-Platz, auf der Karlshöhe – irgendwo bin ich immer.

9. Welches Buch hast Du zuletzt gelesen?

„Mittagstisch“ von Ingrid Noll. Ich mag ihre Art des Mordens. So unaufgeregt zufällig und durchtrieben.

10. Wie heißt Dein Lieblingsbuch?

„Per Anhalter durch die Galaxis“. Und alle Bücher von Terry Pratchett. Und dann „Otherland“ von Tad Williams und und und. Wenn ich jetzt nicht aufhöre, höre ich nie auf!

11. Was fällt Dir ein, wenn Du an Sommer und Winter in Stuttgart denkst?

Mineralbad Berg, Smog.

12. Was hast Du immer im Kühlschrank liegen?

Mandelmilch.

13. VfB oder Kickers?

Die Blauen, wen sonst?

14. Was machst Du an einem verregneten Sonntagnachmittag am liebsten?

Kino oder Katze auf dem Buch und schmökern oder streamen.

15. Wenn Du eine schräge Idee für das zukünftige Rosensteinviertel und unsere Agenda RO5ENSTEIN verwirklichen könntest, welche wäre das?

Schräge Idee? Ist es eine schräge Idee der alternativen Kunstszene – vom Musik bis zum Bildhauer – bezahlbaren Raum zu bieten? Nein? Dann die längste Wasserrutsche einer Stadt. Die Kids freut es sicher!

Die Stadtisten

Die Stadtisten

Die Stadtisten sind eine kommunalpolitische Wählervereinigung in Stuttgart und Aktionsplattform für Initiativen. Politik, wie wir sie verstehen, bedeutet: gemeinsam Lösungen zu finden, für die Fragen und Probleme, die die Stadt und das Gemeinwesen betreffen. Dabei benutzen wir Herz, Hand und Hirn, sind ebenso rational wie einfühlsam. Politik braucht Mitgefühl, soziale Wärme und Solidarität. Das, was unsere Herzen bewegt, werden wir aus dem Stadtgespräch in die Politik hineintragen.

More Posts