Markus Rapka

Gelernter Buchhändler, inzwischen gibt er Leseempfehlungen aber gratis.
Geboren am 26. April 1968.
Stuttgarter seit Geburt an.
Lebt derzeit in Ludwigsburg im Exil, wird demnächst wieder in den Schoß der Mutterstadt zurückziehen.


1. Warum bist Du Stadtist?

Weil mich eine Stadtistin so lange bearbeitet hat, bis ich mich dem Unvermeidlichen gefügt habe und nun zusammen mit diesem bunten, coolen Haufen versuche, diese Stadt noch bunter, schöner, lebens- und liebenswerter zu machen.

2. Welche kommunalpolitischen Themen liegen Dir am Herzen?

Kunst und Kultur, Soziales sowie ein besseres Miteinander aller.

3. Dein Lieblingsort in Stuttgart? Oder hast du gar mehrere?

Den Chinesischen Garten in der Panoramastraße. Für mich ein Ort, an dem ich zur Ruhe
kommen kann. Ansonsten noch die Stadtbibliothek im Europaviertel und das Lapidarium.

4. Was würdest Du in Stuttgart verändern, wenn Du die Möglichkeit hättest?

Das Subkulturelle verschiedenster Disziplinen ebenso zu unterstützen und fördern wie große,
etablierte Einrichtungen wie das Kunstmuseum oder das Stuttgarter Ballett.

5. Welche Verkehrsmittel benutzt Du bevorzugt im Alltag?

Alles, für das man keinen Führerschein benötigt.

6. Wie verbringst Du am liebsten Deine Freizeit?

Kritzelnd, entweder alleine oder zusammen mit den Urban Sketchers, deren Stuttgarter Gruppe von den Stadtisten ins Leben gerufen wurde. Sonst setze ich mich gerne dem aus, was musisch Tätige so erschaffen haben: Bücher, Konzerte, Filme, Ausstellungen etc.

7. Wie heißt Dein Lieblingsbuch?

Das eine Lieblingsbuch habe ich nicht, und eine Aufzählung der Autoren und Werke, die mir sehr
gefallen, würde leider diesen Rahmen sprengen.

8. Wo kann man Dich abends treffen?

Dort wo es bunte Bilder oder laute Musik gibt. Unter anderem im Keller Klub, Universum, LKA, …

9. Welches Museum in Stuttgart hast Du das letzte Mal besucht?

Die Staatsgalerie.

10. Wenn Du eine schräge Idee für das zukünftige Rosensteinviertel und unsere Agenda RO5ENSTEIN verwirklichen könntest, welche wäre das?

Ich weiß nicht, ob das schräg ist, aber ich würde mir dort so etwas wie die Wagenhallen wünschen, nur größer und von Dauer. Einen Ort, an dem sich Künstler unterschiedlichster Richtungen austoben können.

Die Stadtisten

Die Stadtisten

Die Stadtisten sind eine kommunalpolitische Wählervereinigung in Stuttgart und Aktionsplattform für Initiativen. Politik, wie wir sie verstehen, bedeutet: gemeinsam Lösungen zu finden, für die Fragen und Probleme, die die Stadt und das Gemeinwesen betreffen. Dabei benutzen wir Herz, Hand und Hirn, sind ebenso rational wie einfühlsam. Politik braucht Mitgefühl, soziale Wärme und Solidarität. Das, was unsere Herzen bewegt, werden wir aus dem Stadtgespräch in die Politik hineintragen.

More Posts