Christine Blankenfeld

Sozial- und Politikwissenschaftlerin M. A.
Geboren im August 1964 in Kassel.
Stuttgarterin seit 1984.
Wohnt und lebt in Stuttgart-Heslach.


1. Warum bist Du Stadtistin?

Weil ich daran teilhaben möchte, wie eine kleine Wählervereinigung auf kommunaler Ebene etwas verändert.

2. Welche kommunalpolitischen Themen liegen Dir am Herzen?

In erster Linie die Frage des Umgangs mit dem öffentlichen Raum. Damit geht Stuttgart eher stiefmütterlich um. Wo ist der Österreichische Platz? Warum gibt es auf dem Marktplatz kein Café? Wie könnte der Neckar zu einer Lebensader werden?

3. Was gefällt Dir besonders gut an Deinem Stadtteil? Und was weniger gut? Oder fehlt Dir etwas?

Heslach hat Geschichte. Eine Geschichte der kleinen Leute, der Sozialdemokratie und des Widerstands im Dritten Reich. Es gibt noch viel Echtes und Altes. Und Menschen, die sich mit Heslach identifizieren.

4. Dein Lieblingsort in Stuttgart? Oder hast du gar mehrere?

Mein Favorit ist der Waldfriedhof. Er gibt mir Ruhe und Frieden. Auf Platz 2 steht das Städtische Lapidarium am Fuße der Karlshöhe. Ein Zauberort, den kaum jemand kennt. Auf den Plätzen im Stuttgarter Süden kreuzen sich die Wege. Am liebsten mag ich den Erwin-Schoettle-Platz.

5. Was würdest Du in Stuttgart verändern, wenn Du die Möglichkeit hättest?

Ich wünsche mir ein Primat der Politik, die Verantwortung übernimmt und eine Verwaltung, die Ermessensspielräume nutzt. In Stuttgart ist vieles Beton, auch in den Köpfen.

6. Wie verbringst Du am liebsten Deine Freizeit?

Mit Menschen, die das Leben lieben und für ihre Sache brennen.

7. Was kochst Du gerne, wenn Du Gäste hast?

Spaghetti mit Tomatensoße. Weil das jeder mag.

8. Welche Verkehrsmittel benutzt Du bevorzugt im Alltag?

Das Fahrrad und zwar bei fast jedem Wetter. Ich laufe viel zu Fuß, auch lange Strecken. Und manchmal nehme ich einen Leihwagen.

9. Hast du ein Lieblingsbuch?

„Anna Karenina“ von Leo Tolstoi.

Die Stadtisten

Die Stadtisten

Die Stadtisten sind eine kommunalpolitische Wählervereinigung in Stuttgart und Aktionsplattform für Initiativen. Politik, wie wir sie verstehen, bedeutet: gemeinsam Lösungen zu finden, für die Fragen und Probleme, die die Stadt und das Gemeinwesen betreffen. Dabei benutzen wir Herz, Hand und Hirn, sind ebenso rational wie einfühlsam. Politik braucht Mitgefühl, soziale Wärme und Solidarität. Das, was unsere Herzen bewegt, werden wir aus dem Stadtgespräch in die Politik hineintragen.

More Posts

Kommentare sind deaktiviert.